Lehrstellen als Rezyklist

Berufsbild (3jährige Lehre)
Die Ausgangslage: Wir alle produzieren Abfall. Und mit der Zeit wird alles zu Abfall. Was dann? Aus dem Auge, aus dem Sinn? Nein. Keine Altlasten für kommende Generationen. Denn: Abfälle sind Wertstoffe. Darum hat die Recyclingbranche Zukunft.

Wie sieht die Arbeit aus?
Sammeln, entgegennehmen, sortieren, aufbereiten und transportieren von Wertstoffen hin zur Wiederverwertung.

Wäre diese Arbeit etwas für dich?
Bist du überzeugt, dass die Umwelt geschützt werden muss?
Bist du motiviert, hier deinen Beitrag zu leisten?
Hast du Freude am Umgang mit wiederverwertbaren Wertstoffen?
Hast du Freude am Umgang mit Werkzeugen und Maschinen?
Hast du ein technisches Verständnis?
Bist du teamfähig?
Hast du keine Abneigung körperlicher Arbeit gegenüber (auch im Freien)?
Hast du handwerkliches Geschick und stehst gerne für auf?

Was umfasst die Ausbildung?
In der praktischen Ausbildung lernst du, welche Wertstoffe es gibt und was überhaupt ein Wertstoff ist. Du erfährst, welche Aufbereitungsverfahren (vom Entgegennehmen über das Sortieren bis hin zum Recyclingverfahren) notwendig sind, damit ein Wiederverwertung möglich wird.

In der theoretischen Ausbildung (ein Schultag pro Woche) erfährst du vieles zu folgenden Themen:
Naturlehre (chemische, physikalische, elektrotechnische Grundlagen), betriebliches Rechnen, Ökologie, Umweltschutz, Wertstoffkunde, Verfahren und Betriebsmittel sowie Allgemeinbildung

Mit dieser Ausbildung hast du folgende Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeit: Vorarbeiter bzw. Verantwortliche eines Entsorgungsplatzes; Betriebsleiter, Umweltbeauftragte

Da Recycling immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, können auch die Berufsaussichten als sehr gut bezeichnet werden, und man kann davon ausgehen, dass Rezyklisten – da sie Spezialisten sind – zu guten Bedingungen angestellt werden.

Lust auf Schnuppertage?
Du kannst bei uns drei Tage im Betrieb schnuppern. Melde dich telefonisch unter
Tel. +41 71 282 41 82 oder schriftlich.

Verwandte Inhalte